Pressebereich

Wenn Sie einen Pressezugang zur Website brauchen oder mit jemandem von OMGYes sprechen möchten, wenden Sie sich bitte an press@omgyes.com.

Bilder

Sie können unsere Bilder und Logos in hoher Auflösung herunterladen: entweder das gesamte Material in einem zip-Ordner oder einzelne Dateien, indem Sie die folgenden Abbildungen anklicken. Geben Sie bitte OMGYes.com als Quelle an, wenn Sie unsere Medien nutzen.

Videos

Logos

??pressPage.logo.title_de??

Komplett weiß jpeg, png, eps files

Download

??pressPage.logo.title_de??

Grau/beigejpeg, png, eps files

Download

Über OMGyes

We’re a group of researchers, filmmakers, engineers, designers, educators and sexologists who are passionate about making an honest, practical resource about women’s pleasure. We wanted this information for ourselves and couldn’t find it! Just knowing that ‘everyone’s different’ isn’t as useful as knowing the specific ways we’re different and being able to discuss them.

Our company is officially called, For Goodness Sake LLC, and our motto is Research + Cause + Courage.

Entstehungsgeschichte

Die Gründer/innen Rob Perkins und Lydia Daniller

Die Gründer/innen Rob Perkins und Lydia Daniller

Lydia Daniller und Rob Perkins, eine lesbische Frau und ein heterosexueller Mann, waren schon jahrzehntelang beste Freunde, als sie OMGyes starteten. Bei Sexgesprächen während ihrer gemeinsamen Zeit am College stellten sie fest, dass in einer so fortschrittlich erscheinenden Ära die Lust von Frauen immer noch unfassbar tabu war. Es fehlten sogar die Worte für das, was Frauen als lustvoll empfinden. Sie gingen der Sache auf den Grund; zu ihrem Bedauern hatten offenbar auch Wissenschaft und Forschung das Thema vernachlässigt. Was als eine Interviewreihe begann, wuchs weit über die Erwartungen hinaus, weil so viele Frauen ganz wild darauf waren, ihre Erkenntnisse und Geschichten zu teilen. Renommierte Sexualforscher/innen stießen zum Projekt hinzu, weil sie die nie untersuchten Themen reizten. Vier Jahre später brachte OMGyes – mit inzwischen mehr als zehn Angestellten in San Francisco – das Projekt mit seiner Kombi aus Video, neuen Technologien und erstmals belegten Fakten online.